Skytrain in Bangkok – kalt aber schnell

Skytrain in Bangkok – gut gekühlt von A nach B reisen

Eine BTS Skytrain Fahrt in Bangkok ist die perfekte Möglichkeit, gut gekühlt von A nach B zu kommen.

Der Skytrain ist ein Schnellzug, der mit einer riesen Geschwindigkeit auf Schienen, die sich oberhalb von Bangkoks Straßen befinden, durch die Stadt saust.

 

Eastin Grand Hotel Sathorn – direkt am Skytrain

Bei meinem Aufenthalt in Bangkok übernachtete ich im Eastin Grand Hotel Sathorn, siehe meinen Beitrag darüber. Es verfügt über einen direkten Übergang zum Skytrain, Station Surasak. Man möchte meinen, dass es angenehm ist, das gut temperierte Hotel zu verlassen und in wenigen Schritten an der Skytrain Station zu sein und dort wieder gut gekühlt an sein Ziel fahren zu können. Allerdings sind die wenigen Schritte zum Skytrain fast unerträglich, so heiß ist es in Bangkok. Die hohe Luftfeuchtigkeit macht das Ganze nicht leichter. Auf jeden Fall waren es von der Station Surasak nur zwei Stationen zur Station Saphan Taksin. Von dort fahren die Verkehrsschiffe, die sogenannten Expressboote weg.

 

Tagesticket

Touristen, die sich nicht wirklich auskennen, kaufen gerne ein Tagesticket, um ja nichts falsch zu machen. Dabei ist es so einfach, etwas Geld zu sparen, wenn man sich vorher informiert.

 

Einzelticket

Man sollte aber wirklich überprüfen, ob sich das lohnt. Hier bezahlt man jede Fahrt am Automaten. Dort steht zum Beispiel die Zahl 45 bei einer Station. Das bedeutet, dass es von der aktuellen Station bis zur nächsten 45 Baht kostet. Ich hab eine Weile gebraucht, bis ich dahinter gestiegen bin.

 

Prepaid Fahrkarte

Die für mich allerbeste Variante ist die, dass man sich am Schalter der Station eine orange Karte kauft und auf diese Karte z. B. 100-200 Baht buchen lässt, welche man am Schalter bezahlt. So kommt man noch in persönlichen Kontakt mit einem stets lächelnden Thailänder oder Thailänderin und irgendwie funktionierte der Kauf auch ohne, dass ich was auf thailändisch sagen musste. Hätte ich auch nicht gekonnt. Geht man dann durch die Schranke, die übrigens jeder passieren muss, hält man die Karte oben drauf und die Schranke öffnet sich. Wenn man dann irgendwann den Skytrain an einer Station verlässt, geht man wieder durch eine Schranke und hält die Karte wieder hin. Nun wird der verfahrene Betrag abgebucht und der Restwert auf der Karte angezeigt.

 

Fazit

Am Ende eines jeden Tages habe ich natürlich nachgerechnet, ob ich mit dem Tagesticket günstiger gefahren wäre. Wäre ich nicht! Die Prepaidkarte hatte sich für mich an jedem Tag mehr gelohnt als das Tagesticket. Und wenn man merkt, dass der Betrag auf der Karte irgendwann zur Neige geht, bucht man eben wieder was drauf.

 

Kälte im Skytrain kaum auszuhalten

Im Skytrain ist es sehr, sehr kalt. Ich empfehle auch bei kurzen Fahrten einen Schal mitzunehmen. Draußen ist die Hitze unerträglich und drinnen ist die Kälte auch kaum auszuhalten.

Nähere Infos gibt’s unter BTS Skytrain Bangkok

Share This:

1 Gedanke zu „Skytrain in Bangkok – kalt aber schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.